30 Jahre Partnerschaft – Jumelage Cleebourg – Guldental

Anfänge:

Im Jahre 1986 bekundete der Gemeinderat von Guldental sein Interesse an einer deutsch-französischen Partnerschaft. Es sollte eine Gemeinde sein die nicht allzu weit von der deutsch-französischen Grenze entfernt liegt.

Im Auftrag des damaligen Ortsbürgermeisters Jakob Maurer hat Frau Claudine Zaber aus Straßburg, damals Haushälterin von Pfarrer Klaus Kiefer, fünfundzwanzig französische Gemeinden angeschrieben. Von denen haben drei Gemeinden Interesse bekundet.

Nach Rücksprache mit Ortsbürgermeister Maurer wurde die Weinbaugemeinde Cleebourg im Elsass ausgesucht. Frau Zaber stellte den Kontakt zum dortigen Bürgermeister Charles Jautzy her. Dieser war sofort einverstanden und hat dies mit Schreiben vom 31. Oktober 1986 Frau Zaber und Herrn Maurer mitgeteilt. Hiervon wurden die Mitglieder des OG-Rates am 18. Februar 1987 unterrichtet. Jede Fraktion erhielt eine Kopie des Schreibens. Auf Vorschlag von Ortsbürgermeister Maurer wurde zunächst im damaligen Fremdenverkehrsausschuss über die Eingehung einer Partnerschaft beraten.

In seiner Sitzung am empfahl der Fremdenverkehrsausschuss auf Vorschlag von Ortsbürgermeister Maurer dem Gemeinderat, die Gemeinde Cleebourg mit einer Kommission zu besuchen. Die Aufgabe der Kommission ist es, ein Gespräch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Cleebourg und weiteren Vertretern der örtlichen Gemeinschaft zu führen. Gleichzeitig soll eine Gegeneinladung an die Gemeinde Cleebourg ergehen, damit eine Kommission aus der elsässischen Gemeinde Guldental besuchen wird. Bei dieser Gelegenheit kann dann eingehend über die Partnerschaft gesprochen werden.

Nach kurzer Aussprache beschloss der Ortsgemeinderat in seiner Sitzung am 02. April 1987 einstimmig, dass eine Kommission der Ortsgemeinde Guldental nach Cleebourg zur Klärung der Partnerschaftsfrage reisen wird Sogleich wurde auch die Zusammensetzung der Kommission besprochen. Dabei wurde klargestellt, dass die Kommission auf eigene Kosten fahren wird. Der Kommission wird angehören: Ortsbürgermeister Maurer -gleichzeitig auch als Vertreter für den Verkehrs- und Verschönerungsverein-, ein Vertreter aus jeder Fraktion sowie Frau Zaber als Dolmetscherin. Für diese Zusammensetzung waren die Ratsmitglieder einstimmig.

Erste Begegnungen

Am 23. Mai 1987 besuchte eine Delegation von acht Personen, und zwar

  • Ortsbürgermeister Jakob Maurer
  • Beigeordneter Reinhard Koch
  • Beigeordneter Heinrich Stephan
  • Beigeordneter Wilhelm-Josef Pieroth
  • Ratsmitglied Gerhard Schwanke
  • Frau Claudine Zaber als Dolmetscherin und
  • Walter Baum (Fremdenverkehrsausschuss)

die für eine Partnerschaft vorgesehene französische Gemeinde Cleebourg. Die Delegation wurde sehr herzlich empfangen. Nach einem Rundgang durch Cleebourg wurde vereinbart, dass noch im gleichen Jahr ein Gegenbesuch in Guldental stattfindet.

In der Sitzung des Gemeinderates am 28 Juli 1987 teilte Ortsbürgermeister Maurer mit, dass er nach Rücksprache mit Bürgermeister Jautzy der Gegenbesuch aus Cleebourg anlässlich des Sportfestes der Sportgemeinschaft 07 am 08. ‚August 1987 erfolgen wird. Er bat um die Anwesenheit mindestens der Beigeordneten und der Fraktionsvorsitzenden.

Eine Delegation von sechs Personen aus der Gemeinde Cleebourg sei der Einladung gefolgt und habe Guldental besucht berichtete Ortsbürgermeister Maurer in der Sitzung des Gemeinderates am 29. September 1987. Die Delegation sei von Guldental begeistert gewesen. Man wolle einer Partnerschaft näher treten. Die Partnerschaft müsse sich allerdings hauptsächlich auf Vereinsebene entwickeln. Hier sei an den Austausch von Vereinsbesuchen zu denken. Man war der Ansicht, man solle einen formellen Beschluss im Gemeinderat wegen der Partnerschaft fassen. Vor einer Beschlussfassung soll zunächst im Fremdenverkehrsausschuss über die Partnerschaft beraten und eine Empfehlung für den Gemeinderat abgegeben werden.

Am 25. November 1987 hat der Fremdenverkehrsausschuss der Gemeinde Guldental über die Eingehung einer Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Cleebourg beraten. Er empfahl dem Gemeinderat einstimmig eine Partnerschaft einzugehen. Nach Fassung des Ratsbeschlusses soll der Gemeinde Cleebourg dies schriftlich mitgeteilt werden, damit dort ebenfalls ein offizieller Beschluss der Gemeindegremien erfolgt. Nach der Beschlussfassung durch beide Gemeinden ist ein Entwurf über eine Partnerschaftsurkunde zu erarbeiten.

In der Sitzung des Ortsgemeinderates am 17. Dezember 1987 wurde eingehend über die Partnerschaft mit der Gemeinde Cleebourg beraten. Man war sich darüber einig, dass vor allem die Vereine in die Partnerschaft mit einzubeziehen sind. Ortsbürgermeiser Maurer berichtete, dass bereits Kontakt mit den Vereinen aufgenommen und von diesen positive Stellungnahmen erhalten habe.

Ein Ratsmitglied trug dem Ortsgemeinderat einige kritische Anmerkungen zur bevorstehenden Partnerschaft vor, die ihm von der Bevölkerung zugetragen worden waren. Zu einem sei das Missverhältnis bei der Einwohnerzahl zu bedenken. So hätte die Gemeinde Cleebourg erheblich weniger Einwohner als Guldental. Dies könnte zu Schwierigkeiten bei der Unterbringung im Rahmen von Partnerschaftsbesuchen bringen. Auch machte der darauf aufmerksam, dass es in Cleebourg Winzer gäbe und auch in Guldental. Dies sei auch schon von einigen Bürgern kritisch gesehen worden.

Ortsbürgermeister Maurer entgegnete hierzu, eine Partnerschaft sei nicht dazu da um Geschäfte zu machen. Man wolle sich bemühen freundschaftliche Beziehungen aufzubauen.

Das Ratsmitglied machte dann nochmals darauf aufmerksam, es hätte schon vor längerer Zeit darum gebeten zu prüfen, ob eine Partnerschaft mit einer DDR-Gemeinde möglich wäre. Die Ratsmitglieder sahen dazu keine Veranlassung. Jedoch waren sie einstimmig dafür, dass man dazu unverbindlich Informationen einholen solle.

Nach der Diskussion beschloss der Ortsgemeinderat einstimmig, mit der französischen Gemeinde Cleebourg eine Partnerschaft einzugehen. Ortsbürgermeister Maurer wurde beauftragt, die notwendigen Schritte einzuleiten.

Nach vorangegangener ausführlicher Beratung im Fremdenverkehrsausschuss befasste sich der Ortsgemeinderat in der Sitzung am 26. April 1988 mit dem vorgeschlagenen Text der Partnerschaftsurkunde. Nach einer kleinen Änderung beschlossen die Ratsmitglieder einstimmig folgenden Urkundentext der Gemeinde Cleebourg mit dem Vorschlag der Unterzeichnung zu übersenden:

Partnerschaftsurkunde

Die Gemeinde Cleebourg, vertreten durch den Bürgermeister, Herrn Charles Jautzy, und die Ortsgemeinde Guldental, vertreten durch den Ortsbürgermeister, Herrn Jakob Maurer, besiegeln offiziell die Partnerschaft unserer beiden Gemeinden. Wir wollen uns bemühen, zwischen den beiden Weinbaugemeinden, im Geiste herzlicher Freundschaft eine sichere und dauerhafte Grundlage für die Entwicklung persönlicher und kultureller Verbindungen zu schaffen. Die Gemeinden fördern im Rahmen der Partnerschaft den Austausch von Vereinen, Jugend- und Erwachsenengruppen, von Familien und Einzelpersonen. Nach unserem Willen sollen die angebahnten Beziehungen dazu dienen, dass die Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern vertieft wird. Möge unsere Partnerschaft ein Baustein sein, für ein vereintes Europa und ein Beitrag zur Festigung des Friedens.

Einstimmig wurde auch beschlossen, dass sich der Fremdenverkehrsausschuss möglichst kurzfristig mit der Vorbereitung der für den 25. Juni 1988 vorgesehenen feierlichen Unterzeichnung der Urkunde befassen soll.

Unterzeichnung der Urkunde

am 25. Juni 1988 in Guldental

Zur Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde wurden die Gäste aus Cleebourg am Samstag, dem 25. Juni 1988 um 10.00 Uhr an der ehemaligen Raiffeisenkasse Heddesheim empfangen. Zum Empfang spielten beide Musikkapellen aus Guldental. Nach dem Gang zum Weinlehrpfad an der „Kilb“ und einem Umtrunk wurden die Gäste zur St. Martinsklause gefahren.

Die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde erfolgte ab 14.00 Uhr in der jetzigen Gustav-Pfarrius-Halle im Rahmen eines Festprogramms. Neben den Festreden erfolgten Musik- und Gesangsvorträge und es wurden Volkstänze aufgeführt. Nach der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages spielten zum Abschluss die deutschen und französischen Musiker die französische und die deutsche Nationalhymne. Nach Beendigung der Feierlichkeiten begab man sich gemeinsam zum Wein- und Straßenfest.

Um 19.00 Uhr trafen sich die Mitglieder des Ortsgemeinderates, einschließlich Ortsbürgermeister Jakob Maurer, Bürgermeister Josef Schmidt und Claudine Zaber, des Fremdenverkehrsausschusses, jetzt Kulturausschuss, mit Ehefrauen und den Gästen aus Cleebourg zum gemeinsamen Abendessen im Guldentaler Hof mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. Dabei wurde neben Wein auch Sekt und Champagnerserviert

Die für 22.00 Uhr vorgesehene Abfahrt der Gäste verzögerte sich um zwei Stunden bis Mitternacht. Mit einem Fackelzug, einer Bläsergruppe der Musikvereine und dem Trompetensolo „Il Selenzio“, gespielt von Hubert Gänz auf seiner Trompete, wurden die Gäste aus Cleebourg verabschiedet.

In der Sitzung des Ortsgemeinderates am 13. Juli 1988 berichtete Ortsbürgermeister von dem Partnerschaftstag anlässlich der feierlichen Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde mit der französischen Gemeinde Cleebourg. Der Tag sei sehr gut verlaufen. Bürgermeister Jautzy von Cleebourg habe ihn danach angerufen und sich für den unvergesslichen Tag und die freundliche Aufnahme bedankt. Er sprach begeistert von der Unterzeichnungsfeierlichkeit. Inzwischen hätte Bürgermeister Jautzy einen weiteren Besuch angekündigt. Ortsbürgermeister berichtete weiter, dass ein Ratsmitglied des Cleebourger Gemeinderates, das auch in Guldental war, tödlich verunglückt sei. Zu Ehren des französischen Freundes legt der Ortsgemeinderat eine Gedenkminute ein.

Am 29. Oktober 1988 Ausflug des Kegel-Clubs „Die Kennelroller“ Guldental nach Cleebourg. Besuch bei Bürgermeister Charles Jautzy mit einer Federweiserprobe (Roter Rauscher) in seinem Weinkeller.

Am 15. Dezember 1988 teilt Ortsbürgermeister Maurer in der Sitzung des Ortsgemeinderates mit, dass der Termin für den Abschluss des Partnerschaftsvertrages mit der Gemeinde Cleebourg auf den 29. April 1989 in Cleebourg festgelegt wurde.

In Sitzung des Fremdenverkehrsausschusses am 14. März 1989 wurde über die Einzelheiten der Fahrt nach Cleebourg zur Feier der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages, u.a. Geschenke, Namensschilder und Teilnehmer beraten.

Unterzeichnung der Urkunde

am 29. April 1989 in Cleebourg

In der Sitzung des Ortsgemeinderates am 02. Mai 1989 berichtete Ortsbürgermeiser Maurer von dem „großen Bahnhof“ der der Guldentaler Delegation beim jüngsten Besuch in Cleebourg zuteil wurde. Die Guldentaler wurden mit großer Gastfreundschaft in Cleebourg aufgenommen. Eine großartige Sache war die Feier der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Cleebourg. Im Nachhinein könne man feststellen, dass es eine gute Entscheidung war, sich für diese französische Gemeinde als Partnergemeinde zu entscheiden. Ratsmitglieder, die nicht dabei sein konnten hätten viel versäumt.

Am 06. Dezember 1989 wurde Ortsbürgermeister Maurer und die ausgeschiedenen Ratsmitglieder durch den 1. Beigeordneten Gerhard Schwanke am 06. Dezember 1989 in der Straußwirtschaft Klöckner verabschiedet.

Die eigens angereiste Delegation aus Cleebourg begrüßte er mit den Worten: „Eine ganz besondere Freude ist es für mich, die Vertreter unserer Partnergemeinde Cleebourg heute Abend begrüßen zu können, an der Spitze Herrn Bürgermeister Jautzy. Wir danken ihnen, dass sie den Weg zu uns heute Abend nicht gescheut haben. Sie unterstreichen durch ihre Anwesenheit ihre Verbundenheit zu den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern unserer Gemeinde und zu der Gemeinde Guldental selbst“.

In seiner Rede würdigte der 1. Beigeordnete die Leistungen von Ortsbürgermeister Jakob Maurer und erwähnte auch das gute und freundschaftliche Verhältnis, das ihn mit Bürgermeister Charles Jautzy verbindet.

Zur Feier des 25jährigen Jubiläums von Guldental am 05. August 1994 begrüßte der 1. Beigeordnete Gerhard Schwanke die Delegation aus Cleebourg mit den Worten:

„Ein herzliches Willkommen unseren Freunden aus der Partnergemeinde Cleebourg im Elsaß mit ihrem Bürgermeister Carles Jautzy an der Spitze. Mit ihm ist auch Altbürgermeister Jakob Maurer gekommen, den ich ebenfalls begrüße. Beide haben ja die Partnerschaft von Cleeburg und Guldental besiegelt.“

  1. Juni 2002 Ausflug des Kegel-Clubs „Die Kennelroller“ Guldental nach Weißenburg, Lembach und Cleebourg. Besuch bei Bürgermeister Charles Lautzy mit einer kleinen Weinprobe.

70-jähriges Vereinsjubiläum des Musikvereins „Vogesia“ Cleebourg:

Besuch der Winzerkapelle Guldental mit Ortsbürgermeister Lorsbach in Cleebourg am 29. April 2007, er überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Guldental.

(An diesem Tag kehrten Gerhard und Rita Schwanke aus dem Urlaub am Mittelmeer in Südfrankreich zurück und legten einen Zwischenstopp in Cleebourg ein um bei dem Jubiläum mitzufeiern).

20 Jahre Partnerschaft Cleebourg-Guldental

Auf Einladung von Ortsbürgermeister Lorsbach besuchte eine Delegation aus Cleebourg am 13. Juni 2008 die Gemeinde Guldental. Mit den Altbürgermeistern Charles Jautzy und Ernest Jacky war der Musikverein „Vogesia“ nach Guldental gereist. (Bürgermeister Serge Strappazon war leider verhindert) Im Rahmen des Brunnenfestes der Winzerkapelle Guldental wurde die 20-jährige Partnerschaft mit der Gemeinde Cleebourg gefeiert.

In seiner Begrüßungsrede erinnerte Ortsbürgermeister Lorsbach an die Entstehungsgeschichte der Partnerschaft zwischen Cleeblourg und Guldental. Die beiden Altbürgermeister Charles Jautzy und Ernest Jacky bedankten sich mit einem Buchgeschenk und versprachen, sich auch weiterhin mit aller Kraft für die Fortführung und die Intensivierung der Partnerschaft einzusetzen.

Nach dem offiziellen Empfang der Gäste im Gemeindehaus wurde auf dem Brunnenplatz weitergefeiert. Erst spät in der Nacht trat man den Nachhauseweg nach Cleebourg an.

Partnerschaftsweinprobe am 18. Juni 2011 in Guldental

Zu ihrem Brunnenfest hatte die Winzerkapelle Guldental neben ihren Freunden vom Musikverein „Vogesia“ Cleebourg auch den Gemeinderat von Guldental zu einer Partnerschaftsweinprobe am 18. Juni 2011eingeladen.Im Laufe des Abends wurden 30 deutsche und französische Weine probiert. Die Weine wurden von Rainer Klöckner, Guldental und Albert Rutt, Cleebourg, vorgestellt. Auch diesmal war es spät in der Nacht als der Omnibus sich in Bewegung setzte um nach Cleebourg zu gelangen.

Brunnenfest am 18. Juni 2017 auf dem Brunnenplatz

Auf Einladung der Winzerkapelle anlässlich des Brunnenfestes am Sonntag dem 18. Juni 2017 kam es zu einem weiteren partnerschaftlichen Treffen.

Die Musikfreunde der Vogesia Cleebourg gestalteten den verlängerten Frühschoppen mit Musikstücken und Gesangvorträgen. Am Nachmittag lernten sie bei einer Rundfahrt durch die Weinberge die Gemeinde Guldental kennen.Nach der Rundfahrt durch die Weinberge wurde auf dem Brunnenplatz weitergefeiert.

Auf Drängen des Busfahrers, der am nächsten Tag in die 800 Kilometer entfernte Bretagne fahren musste traten die Musikfreunde am Abend den Rückweg an. Zuvor hatten sie zum Gegenbesuch in Cleebourg im nächsten Jahr (30-jähriges Bestehen der Partnerschaft) nicht nur die Winzerkapelle sondern auch die Gemeinde Guldental eingeladen.

Bitte klicken Sie die oben dargestellten Dateien an, um eine vergrößerte Version zu erhalten.