Veranstaltungen des BUND-Guldental

Baumschnitt-Tag

Da die Schnittkurse in den vergangenen Jahren großes Interesse fanden, bieten BUND und Ortsgemeinde Guldental am Samstag, dem 18. Februar 2017, wieder einen Baumschnitt-Tag an.
Interessierte können zeitlich flexibel teilnehmen in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Treffpunkt ist auf der Streuobstwiese am Guldentaler Campingplatz.
Wegbeschreibung: Zwischen Guldental und Langenlonsheim von der L 242 Richtung Campingplatz abbiegen, hinter der Brücke rechts ab, ein Stück am Bach entlang, hinter der Kläranlage links ab, an der Feldwegkreuzung wieder links ab; Parkmöglichkeit auch am Eingang des Campingplatzes.
Obstbaumschnitt an praktischen Beispielen: Pflanzschnitt, Aufbau einer Krone, Schnitt älterer Bäume am Guldenbach …
Informationen zum Thema Streuobst: Baumpflanzung, Obstsorten, Baumformen und deren Wuchseigenschaften, Verbissschutz, ökologische Themen …
Es besteht außerdem die Möglichkeit, Veredlungsreiser von vielen Obstsorten zu schneiden, auch von zahlreichen Raritäten.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenlos; eine Spende für die Naturschutzarbeit des BUND wird jedoch nicht abgelehnt.
Weitere Informationen bei Hans Faus, Tel. 06707/1819.

Naturkundliche Wanderung

Naturschönheiten bei der Guldentaler Feldbahn und im Lindelswald

Das Gelände um die Bahnlinie herum und bei der Museumshalle ist vom Artenbestand her interessant, zum Beispiel wächst hier die Bocks-Riemenzunge, die zur Zeit der Wanderung blüht.
Viele heimische Gehölze wurden hier angepflanzt, darunter eine Reihe von „Bäumen des Jahres“ und zahlreiche historische Obstsorten. Die Obstsortensammlung ist Teil des Erhalternetzwerks im Pomologenverein und bewahrt so manche vom Aussterben bedrohte Rarität.
Auch im benachbarten Lindelswald kommen bemerkenswerte Arten vor wie Schwalbenwurz, Purpur-Klee und Christophskraut
Eine kleine Fahrt mit der Feldbahn gehört zur Wanderung dazu.

Treffpunkt ist am Montag, dem 15. Mai 2017 um 18.00 Uhr auf dem Parkplatz gleich hinter dem Eingang zur Feldbahn.

Die Wanderung dauert etwa zweieinhalb Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Weitere Informationen bei Hans Faus, Tel. 06707/1819

Kirschen auf der BUND-Streuobstwiese

Führung über die Obstwiese in der mittleren Reifezeit der Süßkirschen

In dieser Zeit sind Kirschen noch frei von Maden, und man kann sie sorglos probieren.
Auf den BUND-Wiesen in Guldental gibt es ungefähr 130 verschiedene Kirschsorten, von denen viele Ende Juni reifen.
Die Guldentaler Obstsortensammlung – insgesamt etwa 380 Sorten – ist Teil des Erhalternetzwerks im Pomologenverein und enthält zahlreiche Raritäten, die man heute in keinem Laden mehr bekommt.
Um diese Zeit findet man auf der Streuobstwiese außerdem zahlreiche Wiesenblumen, darunter auch Orchideen.

Treffpunkt: Montag, 19. Juni, 18.30 Uhr, Parkplatz am Eingang des Guldentaler Campingplatzes

Die Führung dauert zwei- bis zweieinhalb Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen bei Hans Faus, Tel. 06707 – 1819

Guldentaler Apfeltag

Alte Apfelsorten auf der Streuobstwiese und in der Ausstellung

Die Bäume auf den vom BUND Guldental angelegten Obstwiesen sind allmählich herangewachsen und liefern in guten Obstjahren Erträge in zahlreichen interessanten Sorten, die sich für die verschiedensten Verwendungszwecke eignen.
Im Oktober stellen die Mitglieder des BUND Guldental eine Vielzahl von Apfelsorten vor und zwar auf der Wiese am Katzenrech und im Sitzungssaal der Ortsgemeinde,
Dammweg 11.
Wegbeschreibung: Zwischen Guldental und Langenlonsheim von der L 242 Richtung Campingplatz abbiegen, hinter der Brücke rechts ab, ein Stück am Bach entlang, hinter der Kläranlage links ab, an der Feldwegkreuzung wieder links ab; Parkmöglichkeit auch am Eingang des Campingplatzes.

Programm:
Samstag, 7. Oktober:
11.00 Uhr: Eröffnung der Sortenausstellung im Sitzungssaal der Gemeinde durch die Ortsbürgermeisterin, anschließend Kurzvortrag über Apfelsorten und die Arbeit des Pomologenvereins, Besichtigung der Präsentation und Kostproben.
Die Ausstellung ist bis 17.00 Uhr geöffnet.
14.00 Uhr: Führung über die große Obstwiese am Katzenrech, Dauer ca. 2 Stunden
Sonntag, 8. Oktober:
11.00 Uhr: Öffnung der Sortenausstellung, Kurzvortrag wie am Samstag
14.00 Uhr: Führung über die Obstwiese am Katzenrech, Dauer ca. 2 Stunden
16.00 Uhr: Treffen im Sitzungssaal zu Kaffee und Apfelkuchen, gebacken mit typischen Äpfeln von Guldentaler Streuobstwiesen
Die Sortenausstellung ist noch bis etwa 18.30 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen bei Hans Faus, Tel. 06707/1819